Sonderurlaub für Ferienfreizeiten – gute Argumente!

Zeltlager KjG Haspe

Sommerzeit ist Ferienlagerzeit! Wenn du dich ehrenamtlich engagierst und Ferienfreizeiten leitest, hast du Recht auf Freistellung bzw. auf Sonderurlaub.

Dafür gibt es viele gute Gründe:
1. Ferienfreizeiten sind kein  Erholungsurlaub, sondern sinnvoll verbrachte Zeit.
2. Angebote der Jugendarbeit leisten einen wichtigen und preisgünstigen Beitrag zur Betreuungsinfrastruktur und zur Bildung junger  Menschen. Wenn Unternehmen all die MitarbeiterInnen freistellen müssten, deren Kinder in den Schulferien nicht betreut sind, käme es sie sehr viel teurer.
3. Es ist wichtig, dass die Kinder und Jugendlichen, die an den Freizeiten teilnehmen, nicht nur SchülerInnen und StudentInnen kennen lernen, sondern auch berufstätige Erwachsene aus verschiedenen Tätigkeitsfeldern. So wird eine breitere Palette an Angeboten möglich. Häufig sind Ehrenamtliche Vorbilder, die auch die spätere Berufswahl beeinflussen können.

Diese und viele weitere Argumente mehr findest du weiter unten in diesem Artikel und in dem neu erschienenen Flyer „Sonderurlaub – Was ist das und wie geht das?“. Darüber hinaus erklärt der Leitfragen dir kurz und knackig, was du tun musst, um Sonderurlaub zu bekommen und beantwortet die häufigsten Fragen zum Thema. Jetzt downloaden und ab in die Ferienfreizeit düsen!

Fragen zum Sonderurlaub beantworten auch wir beim BDKJ Hagen euch gerne!
Oder ihr schaut auf die FAQ zum Sonderurlaub beim BDKJ NRW.
Den Sonderurlaubsantrag für Pfadfinder gibt es hier: www.rdp-nrw.de/service/sonderurlaub/

Weiterlesen

Ehrenamtskoordination – Workshop am 18.10.2017 fällt aus!

Mangels Anmeldungen findet der Termin am 18. Oktober 2017 nicht statt. Es wird ein neues Angebot im Frühjahr 2018 geben.

Wie können wir neue Gruppenleiter gewinnen?
Und was machen wir mit den alten? 😉
Welches Engagement können wir unseren Ehemaligen anbieten?
Wie können wir uns gut um Leiter und andere Ehrenamtliche kümmern, so dass sie in unserer KjG bzw. unserem Stamm zuverlässig mitarbeiten?

… wer sich mit solchen Fragen beschäftigt ist richtig bei unserem Workshop “Ehrenamtskoordination” am Mittwoch, den 18. Oktober 2017 von 18 bis 21 Uhr beim BDKJ.

Weiterlesen

Erste Hilfe an der Theke

Ihr leitet eine Gruppe und es läuft nicht immer alles rund?
Wo drückt dir/euch der Schuh?

An der Theke ist Gelegenheit, sich darüber auszutauschen.

Zusammen können wir Lösungswege finden und uns über unsere Erfahrungen austauschen. Anschließend wollen wir bei nettem Beisammensein den Abend ausklingen lassen…

Montag, 16. Oktober 2017 um 18 Uhr
in der Kneipe der Pelmke (Pelmkestr. 14, 58089 Hagen)

zur Anmeldung:
Weiterlesen

Faire Gruppenstunden und Freizeiten

Am 24.06.2017 fand der Workshoptag für Gruppenleiter des BDKJ Hagen in Haspe statt. Im Workshop “Voll Banane” gab es neben Spaß und Bananen auch gute Hinweise, wie man Zeltlager und Gruppenstunden fair und nachhaltig gestalten kann.
Die Linkliste dazu ist jetzt online: www.bdkj-hagen.de/linkliste-fairtrade-workshop/
Dort findet ihr unter anderem ein Kochbuch für’s Zeltlager und eine Bastelanleitung für Portemonnaies aus Tetrapacks. Viel Spaß beim ausprobieren! 🙂

Klimaschutz schmeckt!

Klimaschutz schmeckt! Klimabotschafter beim Workshop

Am Samstag, den 13. Mai 2017, fand in der Hildegardis-Schule ein Austausch-Treffen für die im Jahre 2016 in Hagen ausgebildeten Klimabotschafter statt. Es wurde ein gemeinsamer Tag mit verschiedenen Workshops von dem Hagener Arbeitskreis Klimagerechtigkeit angeboten. An diesem nahmen zwanzig engagierte und interessierte junge Klimabotschafter teil. Sie konnten bei den Workshops in verschiedene Themenbereiche hineinschnuppern. Es ging beispielsweise um den Weg von der Kakaobohne auf dem Feld bis zum Kakao in meiner eigenen Tasse. Außerdem wurde ein genauer Blick auf die Banane geworfen, welche eine große Rolle im Fairen Handel spielt. Zwei Schülerinnen der Hildegardis-Schule hatten den Workshop „Klimaschutz schmeckt!“ vorbereitet, der den Schwerpunkt auf regional und saisonal erzeugte und gehandelte Produkte legte. Von diesem Treffen konnten die Teilnehmer viele Eindrücke rund um den Klimaschutz und die Klimagerechtigkeit mitnehmen. Ein Schwerpunkt, der besonders wichtig ist und oft vergessen wird, war das Thema Papier. Dazu wurde in einem weiteren Workshop  sensibilisiert. Alle Teilnehmer haben neue Ideen gesponnen, konnten ihre Erfahrungen untereinander austauschen und sind mit neuer Motivation nach Hause gegangen. Es war ein gelungener Tag, sowohl für die Veranstalter, als auch für die Botschafter!