Intuitives Bogenschießen

In der heutigen schnelllebigen Gesellschaft fehlt uns häufig der Fokus und ein klarer Weg, selbst gesteckte Ziele zu erreichen. Wir kommen im hektischen Alltag nicht dazu, in uns hinzuhören, aus dem Bauch heraus Entscheidungen zu treffen und eine innere Ruhe zu finden. Genau hier setzt das Intuitive Bogenschießen an. Es ist ein Zusammenspiel von Körper und Geist. Das Schießen erfolgt aus dem Bauch heraus und beim Zielen wird auf technische Hilfsmittel verzichtet. Dabei können Stress abgebaut, Blockaden gelöst und eine geistige Zielausrichtung erreicht werden. Ruhe und Gelassenheit sind die Folge. Hinzu kommt die Kräftigung der Muskulatur im oberen Rücken und in den Schultern.

Diese Methode ist Teil der Erlebnispädagogik und kann sowohl in Einzel- als auch in Gruppenkontexten angewandt werden. Ihr bekommt die Möglichkeit bei einem 4-stündigen Workshop, selbst die Techniken des Intuitiven Bogenschießens zu erlernen, Atemübungen gekonnt einzusetzen und Ansätze für die pädagogische Praxis mitzunehmen.

Wann? 27.11., 12-16 Uhr
Wo? Hagen (Dahl) – die genaue Adresse erfahrt ihr nach der Anmeldung

Für Verpflegung und Material ist gesorgt. Bitte bringt wetterangemessene Kleidung mit, da wir uns hauptsächlich draußen aufhalten werden.

Hier geht es zu den Datenschutzinformationen des BDKJ Hagen e.V. für diese Veranstaltung.

Auf Hildes Spuren

Die Blätter werden bunt, die Luft wird rauer und abends wird es früher dunkel – der Herbst ist da! Das wollen wir zum Anlass nehmen und erneut auf Kräuterwanderung gehen, um herausfinden, was die Natur zu dieser Jahreszeit zu bieten hat. Neugierig? Dann begib dich mit uns auf Hildes Spuren…

Wann? 29.10.2022, 10-16 Uhr

Wo? Im Weinhof 8, 58119 Hagen

Was steht an? Wir möchten gemeinsam mit euch auf Kräuterwanderung gehen, unser Wissen über (Wild-)Kräuter und ihren Nutzen an euch weitergeben und im Anschluss das Gesammelte zu einer leckeren Mahlzeit verarbeiten.

Was muss ich mitbringen? Festes Schuhwerk, Einmachglas (z.B. Marmeladenglas), Handschuhe, Messer oder Schere

Wir freuen uns auf dich!

*Warum eigentlich Hildes Spuren? Ganz einfach: wir haben eine gleichnamige Arbeitshilfe zur Wildkräutern und ihren Nutzen herausgebracht, die wir unseren Jugendverbände für ihre Arbeit zur Verfügung stellen. Diese kommt natürlich auch am 29.10. zum Einsatz 🙂

Hier geht es zu den Datenschutzinformationen des BDKJ Hagen e.V. für diese Veranstaltung.

Kleidertausch

Wir laden euch herzlich zu unserer nächsten Kleidertauschparty ein! Weg von Fast Fashion und Konsumrausch, hin zu Second Hand und Wiederverwendung. Dieses Mal haben wir das Informationszentrum Eine Welt e.V. Dortmund zu Gast, die einen Workshop zum Thema „Nachhaltige_r Produktion und Konsum“ für uns geplant haben. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Weltretter-Programmes der VHS Hagen in Kooperation mit dem AllerWeltHaus Hagen statt.

Wann? 18.10.2022 von 17:30-20:30 Uhr

Wo? Villa Post (Wehringhauser Str. 38, 58089 Hagen)

Hier geht es zur Anmeldung.

Wenn du mitmachen möchtest, kommen hier alle wichtigen Infos und Regeln für dich:

  1. Bringe 5-10 Teile mit, die du nicht mehr trägst und bei denen du dir sicher bist, dass sie anderen eine Freude machen. Bitte komme direkt zu Beginn, damit wir die Teile sortieren und auslegen können.
  2. Abgeben kannst du gut erhaltene, gewaschene Kleidungsstücke, Schuhe, Taschen, Accessoires & Schmuck (ausgenommen: Strumpfwaren & Unterwäsche!). WICHTIG: Keine abgetragenen und natürlich keine kaputte Kleidung. Achte darauf, dass die Kleidung frisch und nicht nach Keller riecht, falls du sie dort zuletzt gelagert hast.
  3. Du hast freie Auswahl bei den mitgebrachten Kleidungsstücken – nimm nur so viel mit, wie du wirklich gebrauchen kannst.
  4. Wenn du Kleidungsstücke anprobieren möchtest, kannst du unsere Umkleide nutzen. Außerdem stehen mehrere Spiegel für dich bereit.
  5. Bringe deine eigene Tasche mit, um die eingetauschte Kleidung nach Hause zu transportieren.
  6. Bitte beachte die aktuell geltenden Corona-Regeln. Bringe ggf. eine medizinische Maske mit und halte Abstand zu den anderen Personen.
  7. Achte bei den Tischen und Kleiderstangen auf Ordnung, damit alle eine schöne Kleidertauschparty haben.

Download der Regeln

Falls du noch Fragen hast, melde dich einfach bei uns. Wir behalten uns vor, die Veranstaltung je nach aktueller Corona-Lage kurzfristig abzusagen.

Hier geht es zu den Datenschutzinformationen des BDKJ Hagen e.V. für diese Veranstaltung.

Institutioneller Rassismus – auch bei uns?

Diskriminierung durch institutionellen Rassismus. Ein Ausstellungsprojekt mit jungen Menschen mit und ohne Zuwanderungserfahrung und Fluchtbiografie in Hagen

Diskriminierung ist Teil unseres Alltags. Es gibt unterschiedliche Diskriminierungsformen, die Menschen ausschließen und Ausgrenzung fördern. Hierzu zählt auch der institutionelle Rassismus. Erst seit wenigen Jahren wird in Deutschland über institutionellen Rassismus diskutiert. Die Black-Lives-Matter Bewegung aus den USA hat die Debatte über das Thema zusätzlich angeregt. Menschenrechtsorganisationen, zivilgesellschaftliche Initiativen, Forschungsberichte und Gerichtsverfahren unterstreichen die Aktualität des Themas. In den Medien legen Berichte von Betroffenen nah, das in deutschen Institutionen ein systemischer, indirekter Rassismus existiert. 

Hagen zählt etwa 195.000 Einwohner. Innerhalb NRWs leben hier mit einem Anteil von knapp 40 % im landesweiten Vergleich die meisten Menschen mit Migrationsgeschichte. Der Anteil von Kindern und Jugendlichen mit Migrationsgeschichte liegt bei über 47 %. Es ist anzunehmen, dass es durch institutionellen Rassismus auch in Hagen zu Diskriminierungen gegenüber Menschen mit Zuwanderungserfahrung kommt. 

Als Träger der freien Jugendhilfe mit unterschiedlichen Angeboten für junge Menschen mit Benachteiligungslagen und Zuwanderungserfahrungen kann es auch beim BDKJ zu Fällen von Vorverurteilung und Diskriminierung aufgrund von ethnischer Zugehörigkeit kommen. Genau das möchten wir gemeinsam mit Jugendlichen zwischen 16 und 27 Jahren mit und ohne Zuwanderungserfahrung und Fluchtbiografie aus Hagen thematisieren. Wir möchten den Blick dabei besonders auf unsere eigenen Verbandsstrukturen richten. Das Projektvorhaben soll Diskriminierungserfahrungen und erlebten institutionellen Rassismus von betroffenen Jugendlichen sichtbar machen, auswerten und das Selbstbewusstsein von jungen Menschen, die Diskriminierung erlebt haben, stärken. 

Die Befragungen und Diskussionen werden durch Prof. Dr. Michael Boecker (Angewandte Sozialwissenschaften, FH Dortmund) ausgewertet und für den wissenschaftlichen Teil einer Wanderausstellung aufbereitet. Die Jugendlichen entwickeln zudem Lösungswege und Strategien, um Diskriminierungen im Alltag entgegenzuwirken. Hier entstehen in Kooperation mit Christof Becker (Fotograf und Designer aus Wuppertal) großformatige Fotografien und mediale Produktionen (AV-Medien, Poetry Slams), die in die Ausstellung mit einfließen. 

Ziel des Projektes ist es, durch eine Wanderausstellung mit den wissenschaftlich-künstlerischen Projektergebnissen die Öffentlichkeit für das Thema „institutioneller Rassismus“ zu sensibilisieren, die eigenen Strukturen und Diskriminierungsformen zu reflektieren und nachhaltig zu verändern.

Am Projekt beteiligt sind das Kultopia Hagen, der DPSG Stamm St. Elisabeth und der DPSG Stamm Don Bosco Dahl/Rummenohl.

Seid gespannt auf die Ergebnisse! 🙂

Kletterschulung „Toprope“

Wann? 19. Juni 2022, 10-18 Uhr
Wo? Grundschule Funckepark , Funkest. 33, 58097 Hagen
Wer? Jugendgruppenleiter*innen ab 16 Jahre
Gebühr? 15 € pro Person (exkl. Mittagessen)
Referent: Alexander Schlotmann

Anmeldung über das Formular (s.u.)

Falls du noch Fragen hast, melde dich einfach bei uns.
Wir behalten uns vor, die Veranstaltung je nach aktueller pandemischer Lage kurzfristig abzusagen.

Klettern fördert die Teamarbeit, stärkt das Selbstvertrauen und hilft nicht nur Kindern und Jugendlichen bei der Auseinandersetzung mit den eigenen Grenzen. Damit ehrenamtliche Mitarbeiter*innen auf der sicheren Seite sind, wird in der Schulung thematisiert, wie Kinder und Jugendliche sicher in die Klettergurte eingebunden werden und was ist bei Höhenangst zu beachten ist. Neben dem richtigen Sichern und Klettern inkl. dem Binden von Knoten wird auch der Aufbau der „Jakobsleiter“ vorkommen. Der Lehrgang endet mit einer Abschlussprüfung und beinhaltet die Ausstellung des Nachweises „DAV-Kletterschein Toprope“ (DAV = Deutscher Alpenverband)  im Scheckkartenformat. Bequeme Kleidung ist sinnvoll. 

Hier geht es zu den Datenschutzinformationen des BDKJ Hagen e.V. für diese Veranstaltung.

Dieses Formular ist nicht erreichbar.